Verwendung von UTM mit Domain-Alias

Hintergrund

Da Cookies auf Domains basieren, müssen einige Punkte berücksichtigt werden, wenn eine Website mehrere Domains hat. Ein Cookie, das unter einer Domain „meinewebsite.de“ festgelegt ist, wird an alle Sub-Domains wie „www.meinewebsite.de“ weitergegeben. An „meinewebsite.net“ oder eine andere abweichende Stamm-Domain wird das Cookie jedoch nicht übergeben.

Verfügt Ihre Website lediglich über eine „meinewebsite.de“ oder „www.meinewebsite.de“ entsprechende Domain, können Sie die UTM-Standardinstallation ausführen. Wenn Ihre Website jedoch mehrere Domain-Alias verwendet, empfiehlt es sich, die Besucher von den Alias zur primären Website weiterzuleiten. Damit wird sichergestellt, dass das Besucher-Tracking von UTM unter der primären Domain festgelegt wird und dass alle Besucher konsistent erfasst werden.

Geschieht das nicht, könnte ein Besucher beim Zugriff auf eine Website über zwei getrennte Domains doppelt gezählt werden. Die folgenden Anleitungen sind Beispiele dafür, wie Domains mit Alias in Apache – und IIS-Servern an die primäre Domain weitergeleitet werden.

Weiterleitung von Alias in Apache

Wenn Sie einen Apache-Webserver verwenden, kann die Konfiguration auf einfache Weise so geändert werden, dass alle Besucher, die von einem der Alias stammen, an die primäre Website weitergeleitet werden. Eine Möglichkeit besteht darin, zwei VirtualHost-Einträge zu erstellen. Der erste stellt die primäre Domain dar, die Ihre normale Konfiguration enthält. Der zweite VirtualHost gilt für alle Alias und führt eine Weiterleitung an den primären Host aus: Beispiel:

#---primary virtualhost
<VirtualHost 1.2.3.4>
Servername www.meinewebsite.de
Serveralias www.meinewebsite.de
...
</VirtualHost>
#---second virtualhost
<VirtualHost 1.2.3.4>
Servername meinewebsite.org
Serveralias www.meinewebsite.org meinewebsite.net www.meinewebsite.net
RewriteEngine on
RewriteRule ^(.*)       http://www.meinewebsite.de$1     [R=301]
</VirtualHost>

Der zweite VirtualHost verwendet eine Rückschreibregel mit dem Weiterleitungscode 301 (dauerhaft verschoben), um alle Besucher auf die ursprüngliche Website weiterzuleiten. Ein einzelner 301-Treffer wird noch immer in der Protokolldatei aufgezeichnet. Damit kann praktischerweise erfasst werden, auf welche Domains Besucher zugreifen, alle übrigen Zugriffe werden jedoch an diese eine Domain geleitet. Nun scheint es sich aus der Sicht von UTM hierbei um eine Website mit nur einer Domain zu handeln und UTM kann normal installiert werden.

Hinweis: Wenden Sie sich zum Festlegen von Verweisen auf die Website apache.org in den Konfigurationsparametern bitte an Ihren Administrator.

Weiterleitung von Alias in IIS

Wenn Sie einen Microsoft IIS-Webserver verwenden, kann die Konfiguration auf einfache Weise so geändert werden, dass alle Besucher, die von einem der Alias stammen, an die primäre Website weitergeleitet werden. Eine Möglichkeit besteht darin, in der IIS-Konfiguration zwei Websites zu erstellen. Die erste stellt die primäre Domain (www.meinewebsite.de) dar, die Ihre normale Konfiguration enthält. Die zweite gilt für alle Alias (meinewebsite.net, meinewebsite.org und andere) und führt eine Weiterleitung an die primäre Website aus.

Klicken Sie im IIS-Manager mit der rechten Maustaste auf eine der Websites und öffnen Sie das Dialogfeld für Eigenschaften. Klicken Sie auf der Registerkarte „Website“ auf die Schaltfläche „Erweitert“. Daraufhin wird das Fenster geöffnet, in dem der Website mit dem Feld „Hostheader“ zusätzliche Domains zugewiesen werden können. Legen Sie die primäre Domain in der ersten Website fest und verwenden Sie die zweite Website für Alias.

Nachdem die zweite Website mit allen Alias konfiguriert und aktiviert wurde, erstellen Sie mit dem folgenden Weiterleitungscode eine leere Startseite:

<head>
<META HTTP-EQUIV=Refresh CONTENT="0; URL=http://www.meinewebsite.de/">
</head>

Damit erhält der Browser des Besuchers unmittelbar die Anweisung, eine Weiterleitung zur primären URL auszuführen. Daraufhin scheint es sich bei der primären Website um eine einfache Konfiguration mit nur einer Domain zu handeln und die normale Installation des UTM kann mit den Standardeinstellungen ausgeführt werden.

Kommentieren

Suchen