Verwendung eines vorhandenen Apache-Webservers (UNIX-basierte Plattformen)

Standardmäßig erfolgt die Urchin-Verwaltung und -Berichterstellung mithilfe eines Apache-Servers, der mit Urchin geliefert wird. Dies ist bei den meisten Urchin-Installationen die bevorzugte Methode für die Bereitstellung der Verwaltungs- und Berichterstellungsoberflächen von Urchin. In wenigen Fällen ist es möglicherweise erforderlich, eine vorhandene Apache-Installation zu verwenden. Der Grund dafür können Website-Anforderungen sein, die die Verwendung einer lokalisierten Apache-Version in der gesamten Organisation oder die Steuerung aller Webdienste über eine einzige Apache-Konfiguration erforderlich machen. Im Folgenden werden die beiden unterschiedlichen Modelle beschrieben, mit denen diese Anforderungen erfüllt werden können.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Beachten Sie, dass diese Änderungen an der Urchin-Installation nicht unterstützt werden.

Option 1: Verwenden eines vorhandenen website-spezifischen Apache HTTPD-Servers zum Ausführen der Urchin-Dienste als separate Instanz

Nebeneffekte

  • Aktualisierungen von Urchin, die von ergänzten Funktionen und/oder Konfigurationsänderungen des mitgelieferten Apache-Servers abhängen, funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn der vorhandene Apache-Webserver diese Änderungen oder Funktionen nicht unterstützt.

Konfigurationsänderungen

  • Stellen Sie sicher, dass der HTTPD-Server die folgenden Module unterstützt:
    • mod_access mod_cgi mod_dir mod_mime
  • Installieren Sie Urchin wie üblich und wählen Sie den gewünschten Port für die Verwaltungs- und Berichterstellungsoberflächen von Urchin aus.
  • Gehen Sie nach der Installation von Urchin wie folgt vor:
                  cd /path/to/urchin/bin ./urchinctl stop
                  mv urchinwebd urchinwebd.orig
                  ln -s /path/to/your/httpd urchinwebd
                  ./urchinctl start
  • Dadurch wird eine separate Instanz von Apache gestartet, die Ihren Apache-Webserver verwendet, jedoch unabhängig von Ihren Standardwebdiensten ausgeführt wird.

Option 2:: Ausführen von Urchin-Diensten aus einer vorhandenen Apache-Konfiguration

Nebeneffekte

  • Die gesamte Urchin-Installation muss derselben UID angehören wie die, mit der der HTTP-Server ausgeführt wird.
  • Die Verwaltungsoberfläche kann nicht zum Ändern des Ports verwendet werden, unter dem Urchin ausgeführt wird.
  • Das Tool bin/wrapper kann zum Starten der Urchin-Dienste nicht verwendet werden, da es versucht, den Urchin-spezifischen HTTP-Server auszuführen. Verwenden Sie das Skript „bin/urchindctl.sh“ ausschließlich zum Ausführen des Urchin-Planers (urchind).

Konfigurationsänderungen

  • Fügen Sie Ihrer vorhandenen Datei „httpd.conf“ die folgenden Zeilen hinzu. Sie müssen die IP-Adresse für Ihren Server, die von Urchin zu verwendende Portnummer und den Pfad zu dem Verzeichnis angeben, in dem Sie Urchin installiert haben.
            ## Support for Urchin administration and reporting services
            Listen [port#]
            <VirtualHost [server-ip]:[port#]>
            ErrorLog /path/to/urchin-distribution/var/error.log
            DocumentRoot /path/to/urchin-distribution/htdocs/
            <Directory /path/to/urchin-distribution/htdocs/>
                  AddHandler cgi-script .cgi
                  Options ExecCGI
                  DirectoryIndex session.cgi
                  AllowOverride None
                  Order allow,deny
                  Allow from all
            </Directory>
            </VirtualHost>
  • Führen Sie nach diesen Konfigurationsänderungen die folgenden Aufgaben aus:
  • Ändern Sie die Eigentümerschaft der Urchin-Installation auf die UID, mit der Ihr Apache-Webserver ausgeführt wird:
                  chown -R apache-user /path/to/urchin/bin
  • Stellen Sie sicher, dass der mit Urchin gelieferte Apache-Webserver beendet wird:
                  cd /path/to/urchin/bin
                  ./urchinctl -w stop
  • Starten Sie Ihren Apache-Webserver neu, um die Berichterstellung und Verwaltung von Urchin zu aktivieren.

Kommentieren

Suchen