Integrationsfunktionen von Urchin – Übersicht

Einführung

Das Urchin-Frontend basiert auf modularen Komponenten und branchenüblichen Verfahren. Mit diesen Verfahren können Administratoren den Zugriff auf Urchin-Berichte in ihre vorhandene oder künftige Infrastruktur integrieren. Im Rahmen unseres Engagements zur Unterstützung von Hostanbietern und Rechenzentren haben wir drei Punkte entwickelt, die eine Integration von Urchin in die meisten Architekturen ermöglichen.

Das folgende Diagramm veranschaulicht die Hauptkomponenten des Urchin-Frontends und die drei Integrationspunkte. Verwaltungs- und Berichtfunktionen sind webbasiert und werden vom System bereitgestellt.

Overview_of_Urchin_Integration

Der gesamte Content des Urchin-Systems wird über einen Apache-Server bereitgestellt. Dieser Server wird wie links im Diagramm dargestellt als „urchinwebd“ installiert. Anforderungen werden vom Apache-Server verarbeitet und mithilfe der CGI-Schnittstelle an einen Sitzungs-Controller (session.cgi) übergeben. Der Sitzungs-Controller führt die Authentifizierung aus und übergibt je nach Aktion die Anforderung entweder an das Verwaltungsmodul (admin) oder das Urchin-Berichtmodul (urchin.cgi). Content mit eingebetteten Sitzungskennungen wird wieder an den Nutzer zurückgegeben.

Die drei Punkte mit den Bezeichnungen „A“, „B“ und „C“ stellen die erwähnten Integrationspunkte dar. Punkt „A“ ermöglicht dem Administrator das Ersetzen oder Umgehen des Urchin-Webservers. Punkt „B“ ermöglicht eine externe oder fehlende Authentifizierung. Und Punkt „C“ ermöglicht einen direkten Zugriff auf Berichte über einen Wrapper oder ein Portal.

Punkt A: Webserver-Integration

Viele Hosting-Unternehmen verwenden bereits einen Webserver oder auch einen speziell kompilierten Webserver, der systemintern ausgeführt wird. Solange ein Webserver die grundlegenden CGI-Operationen bereitstellt, können Sie den Apache-Webserver ersetzen oder einen vorhandenen Webserver für den Zugriff auf Urchin verwenden.

Bei diesem Integrationspunkt bleiben die sonstigen Funktionen des Urchin-Systems unverändert. Die Urchin-Benutzeroberfläche wird zur Verwaltung, Authentifizierung und Berichterstellung verwendet. Eine Konfiguration der Nutzer und Profile im Urchin-System ist notwendig, damit Urchin bei der Anmeldung eines Nutzers im System erkennen kann, auf welche Berichte er Zugriff hat.

Punkt B: Externe Authentifizierung oder Umgehung der Authentifizierung

Komplexe Hosting-Umgebungen verfügen häufig über zentrale Steuermechanismen zur Nutzerauthentifizierung, wie z. B. LDAP. Mit einer einfachen Konfigurationsänderung können Sie veranlassen, dass der Sitzungs-Controller eine von Ihnen bevorzugte Authentifizierungsroutine aufruft. Auf einer unkomplizierten Benutzeroberfläche werden erfolgreiche oder fehlgeschlagene Anmeldungen behandelt. Vorhandene Authentifizierungsroutinen können problemlos eingeschlossen werden, um für beide Systeme den richtigen Rahmen zu liefern. Die Integration an Punkt „B“ ermöglicht außerdem, die Authentifizierung mithilfe einer Scheinroutine zu umgehen und eine direkte Verknüpfung mit der Zielseite herzustellen.

Bei dieser Integration an Punkt „B“ bleibt das Urchin-System insgesamt unverändert, lediglich die Authentifizierung erfolgt durch eine externe Anwendung. Eine Konfiguration der Nutzer und Profile im Urchin-System ist notwendig, damit Urchin bei der Anmeldung eines Nutzers im System erkennen kann, auf welche Berichte er Zugriff hat. Ausführliche Informationen zur Benutzeroberfläche für die Verwendung der externen Authentifizierung und ein Beispiel zur Umgehung der Authentifizierung erhalten Sie unter Verwendung der externen Authentifizierung oder Umgehung der Authentifizierung.

Punkt C: Direkter Zugriff auf Berichte über einen Wrapper oder ein Portal

Bei vielen unserer Kunden besteht eine 1:1-Beziehung zwischen Kunde und Website. Deshalb möchten diese Kunden über den Verwaltungsbereich der Website direkt auf die Berichte zugreifen können. Dieser Bereich ist in der Regel bereits authentifiziert. Die Integration an Punkt C macht eine direkte Verknüpfung mit den Berichten ganz einfach: entweder über ein Wrapper-Skript oder über ein vorhandenes Portal. Bei diesem Szenario werden die Seiten zur Urchin-Authentifizierung und der Berichtauswahl umgangen und der Nutzer gelangt direkt zu den Urchin-Berichten.

Die Integration an Punkt „C“ setzt voraus, dass der Dienstanbieter die Zugriffsberechtigungen anhand von 1:1-Beziehungen oder mit einer Konfigurationsdatenbank steuert. Urchin muss zwar trotzdem zum Erstellen von Profilberichten konfiguriert werden, doch kann diese Konfiguration innerhalb oder außerhalb der Verwaltungsoberfläche automatisiert werden. In Urchin kann mit einer bestimmte URL ein direkter Link zu einem Urchin-Bericht erstellt werden, wenn die Option „Direkte Berichtverknüpfung“ in der Verwaltungsoberfläche aktiviert ist. Der Zugriff auf den Urchin-Bericht wird über eine Datei „.report.conf“ gesteuert, die in das mit dieser URL angegebene Verzeichnis eingebettet ist.

Bei einer komplexen Portalintegration überträgt das Urchin-Berichtmodul Sitzungs- und andere Portalvariablen, um die Sitzung aufrechtzuerhalten.

Kommentieren

Suchen