Wie aktiviere ich SSL auf dem Urchin-Webserver?

Wie aktiviere ich SSL auf dem Urchin-Webserver?

Der mit Urchin gelieferte Urchin-Webserver ermöglicht eine Verschlüsselung der Kommunikation über SSL. Zum Aktivieren von SSL benötigen Sie ein gültiges, von einer Zertifizierungsstelle signiertes Zertifikat oder ein selbstsigniertes Zertifikat.

So aktivieren Sie den Urchin-Webserver:

  1. Kopieren Sie Ihre SSL-Zertifikatdatei in das Urchin-Verzeichnis „var“ und nennen Sie die Datei „server.crt“
  2. Kopieren Sie Ihre SSL-Schlüsseldatei in das Urchin-Verzeichnis „var“ und nennen Sie die Datei „server.key“
  3. Bearbeiten Sie die Vorlage „urchinwebd.conf.template“, die sich im Urchin-Verzeichnis „var“ befindet.
    1. (Überspringen Sie bei Verwendung von Urchin 6.6+ diesen Schritt.) Kommentieren Sie die Port-Zeile aus und heben Sie die Auskommentierung der Listen-Anweisung auf.
                #XXXPortXXX
                Listen 443
    2. Ändern Sie die ServerName-Anweisung von „localhost“ in den Namen Ihres Webservers. Beispiel:
                ServerName: www.urchin.com
    3. HINWEIS: Der für „ServerName“ in der Datei “ urchinwebd.conf.template“ angegebene Name muss mit dem Namen des Servers in der Zertifikatdatei übereinstimmen.
  4. Verwenden Sie zum Starten oder Neustarten des Webservers urchinctl mit der Option „-e“. urchinctl befindet sich im Verzeichnis „bin“ der Urchin-Installation. Mit der Option „-e“ wird urchinctl zum Aktivieren von SSL im Webserver angewiesen. So starten Sie beispielsweise den Webserver mit aktivierter SSL-Verschlüsselung auf Port 443: Für Versionen vor Urchin 6.6:
       urchinctl -e -w restart

    Für Urchin 6.6+:

       urchinctl -e -p 443 -w restart

    Hinweis: Entfernen Sie die Option „-e“ aus dem Befehl , wenn Sie den Server starten möchten, ohne SSL zu aktivieren.

Sie sollten nun mit „https://servername.domain.com:port/“ auf Ihren SSL-aktivierten Server zugreifen können.

Hinweis: Durch das Anpassen der SSL-Einstellungen in der Datei „urchinwebd.conf.template“ können Probleme auftreten, die das Starten des Webservers verhindern.

Windows-Anleitungen

So aktivieren Sie den Urchin-Webserver:

  1. Kopieren Sie Ihre SSL-Zertifikatdatei in das Urchin-Verzeichnis „var“ und nennen Sie die Datei „server.crt“
  2. Kopieren Sie Ihre SSL-Schlüsseldatei in das Urchin-Verzeichnis „var“ und nennen Sie die Datei „server.key“
  3. Bearbeiten Sie die Vorlage „urchinwebd.conf.template“, die sich im Urchin-Verzeichnis „var“ befindet.
    1. (Überspringen Sie bei Verwendung von Urchin 6.6+ diesen Schritt.) Kommentieren Sie die Port-Zeile aus und heben Sie die Auskommentierung der Listen-Anweisung auf.
                #XXXPortXXX
                Listen 443
    2. Heben Sie die Auskommentierung der folgenden Zeile auf, um „mod_ssl.so“ beim Start des Webservers zu laden:
                LoadModule ssl_module etc/mod_ssl.so
    3. Ändern Sie die ServerName-Anweisung von „localhost“ in den Namen Ihres Webservers. Beispiel:
                ServerName: www.urchin.com
    4. HINWEIS: Der für ServerName in der Datei “ urchinwebd.conf.template“ angegebene Name muss mit dem Namen des Servers in der Zertifikatdatei übereinstimmen.
  4. Verwenden Sie zum Entfernen und Installieren des Webserverdiensts urchinctl mit der Option „-e“. urchinctl befindet sich im Verzeichnis „bin“ der Urchin-Installation. Mit der Option „-e“ wird urchinctl zum Aktivieren von SSL im Webserver angewiesen. So entfernen und installieren Sie beispielsweise den Webserver mit aktivierter SSL-Verschlüsselung auf Port 443: Für Versionen vor Urchin 6.6:
       urchinctl.exe -w remove
       urchinctl.exe -w -e install

    Für Urchin 6.6+:

       urchinctl.exe -w remove
       urchinctl.exe -e -p 443 -w install

    Hinweis: Entfernen Sie die Option „-e“ aus dem Befehl , wenn Sie den Server starten möchten, ohne SSL zu aktivieren.

Sie sollten nun mit „https://servername.domain.com:port/“ auf Ihren SSL-aktivierten Server zugreifen können.

Hinweis: Durch das Anpassen der SSL-Einstellungen in der Datei „urchinwebd.conf.template“ können Probleme auftreten, die das Starten des Webservers verhindern.

Kommentieren

Suchen