Warum wird in meinen Berichten „Other“ angezeigt?

Jeder Datensatz in einem Urchin-Bericht wird in einer Datenbank gespeichert, deren Größe nicht veränderbar ist. Die Dateien, aus denen die Datenbank besteht, werden monatlich gewechselt. Folglich ist die Anzahl der eindeutigen Datensätze beschränkt, die für jeden Monat in der Datenbank aufgeführt werden können.

Ist dieses Limit erreicht, erstellt Urchin einen letzten Datensatz „Sonstiges“. Der Datensatz „Sonstiges“ kann in verschiedenen Berichten angezeigt werden. Nach dem Erreichen des Limits werden alle weiteren eindeutigen Datensätze, die den Berichtdaten hinzugefügt werden, in den Datensatz „Sonstiges“ verschoben. Angenommen, nachdem die Datenbank voll ist, werden fünf neue Seiten angezeigt. Somit werden dem Datensatz „Sonstiges“ fünf zusätzliche Seitenzugriffe hinzugezählt.

Das Limit für die Datensätze der Datenbank kann erhöht werden. Standardmäßig liegt dieses Limit bei 100.000 Datensätzen. Das bedeutet, dass Urchin jeden Monat für jedes Profil insgesamt 100.000 eindeutige Datensätze aufzeichnet. Sie können diese Zahl erhöhen, wenn Sie über das Zugriffsrecht „Superadministrator“ verfügen. Ohne entsprechende Zugriffsrechte können Sie Ihren Urchin-Administrator bitten, die entsprechende Änderung für Sie vorzunehmen.

So erhöhen Sie das Datenbanktabellenlimit global:

  • Klicken Sie auf „Konfiguration“ (auf der Benutzeroberfläche oben rechts).
  • Klicken Sie auf „Einstellungen“ (im linken Navigationsmenü).
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Datenbankeinstellungen“.
  • Verwenden Sie den Pfeil der Dropdownliste, um das „Datenbanktabellenlimit“ wie gewünscht zu erhöhen.
  • Klicken Sie auf „Aktualisieren“, um Ihre Änderungen zu speichern.

So erhöhen Sie das Datenbanktabellenlimit für ein vorhandenes Profil:

  • Klicken Sie auf „Konfiguration“ (auf der Benutzeroberfläche oben rechts).
  • Kicken Sie für das entsprechende Profil auf den Bearbeitungsschlüssel.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Speicherkapazität/Datenbank“.
  • Erhöhen Sie den Wert für das Datenbanktabellenlimit auf die gewünschte maximale Anzahl an Datensätzen. Wenn Sie „Globaler Standard“ verwenden, wird als Limit für dieses Profil die aktuelle globale Einstellung wie oben erwähnt übernommen.
  • Klicken Sie auf „Aktualisieren“.

Hinweis: Beachten Sie, dass hierdurch mehr Festplattenspeicher sowie mehr Zeit für das Öffnen verschiedener Berichtansichten benötigt wird, da die Urchin-Schnittstelle für Berichte die Daten nun aus einer größeren Datenbank abrufen muss.

Kommentieren

Suchen