Globales Herausfiltern von Treffern aus Überprüfungssoftware

Übersicht

Die meisten Hosting-Umgebungen bieten zur Erfüllung der Servicelevel-Vereinbarung eine Art Überprüfung der Kundenwebserver an. Ein Nebeneffekt hierbei ist jedoch, dass die Treffer aus dieser Überprüfung die Berichterstellung von Urchin für die überprüften Websites verfälschen können, indem Sitzungen, Seitenzugriffe, Treffer- und Bytezahlen künstlich aufgebläht werden.

Empfehlung

In Hosting-Umgebungen mit einer solchen Überprüfung wird dringend empfohlen, auf die Urchin-Profile, die für jeden Kunden konfiguriert sind, einen Standard- bzw. globalen Urchin-Filter anzuwenden. Damit werden dann die von der Überprüfungssoftware generierten Treffer herausgefiltert. In einer Umgebung, in der eine zentrale Installation von Urchin (vom Hosting-Unternehmen verwaltet) die Berichterstellung für alle Kunden der Website(s) bereitstellt, ist diese Aufgabe kein Problem. In Dedicated-/Colocation-Umgebungen, in denen Kunden selbst eine Instanz von Urchin auf Ihren Servern verwalten, sollte das Hosting-Unternehmen einen für die verwendete Überprüfung geeigneten Beispielfilter bereitstellen.

Hosting-Unternehmen und Kunden sollten gemeinsam für eine einfache Implementierung des Urchin-Filters eine bestimmte Seite auf der Kundenwebsite erstellen, die nur von der Überprüfungssoftware verwendet wird. Beispiel:

     http://www.customerdomain.com/healthpage.html

Beispiele

Beispiel 1: Herausfiltern der IP-Adresse für das Überprüfungssystem

      Filter Type: Exclude
      Filter Field: IP
      Filter Spec: 172\.16\.1\.1
  • Dadurch werden alle Treffer mit der IP-Adresse 172.16.1.1 aus dem Webserver-Protokoll bei der Verarbeitung durch Urchin ausgenommen.

Beispiel 2: Herausfiltern einer bestimmten, vom Überprüfungssystem erfassten Seite

      Filter Type: Exclude
      Filter Field: REQUEST
      Filter Spec: ^/healthpage.html
  • Dadurch werden alle Treffer mit einer Anforderung für „/healthpage.html“ aus dem Webserver-Protokoll bei der Verarbeitung durch Urchin ausgenommen.

Hinweise

  1. Das Erstellen weiterer, nicht gefilterter Profile für den Kunden kann sich als praktisch erweisen. So können die Kunden die tatsächlichen Zugriffe (einschließlich der herausgefilterten) auf den Webservern sehen.
  2. Das Hosting-Unternehmen kann auch ein Profil bereitstellen, das ausschließlich für die Treffer der Überprüfung Berichte bietet. Dabei werden z. B. nur die Treffer der Überprüfungssoftware hineingefiltert. Dieses Profil könnte als Nachweis dienen, dass eine ordnungsgemäße Überprüfung stattfindet und die Servicelevel-Vereinbarungen eingehalten werden.

Kommentieren

Suchen