geo-update: Dienstprogramm zur Aktualisierung der DNS-Datenbank

Übersicht

Mit dem Dienstprogramm für die Aktualisierung der geografischen Daten können Sie eine Prüfung auf Updates für die interne DNS-Datenbank von Urchin durchführen und verfügbare Updates herunterladen. Sie haben damit die Möglichkeit, Updates von den Downloadservern von Google und aus lokalen Verzeichnissen (neu in Urchin 6) herunterzuladen.

Verwendung

Sie können festlegen, dass das Dienstprogramm zur Aktualisierung der geografischen Daten vom Urchin-Planer (urchind) monatlich aufgerufen wird, oder Sie können das Dienstprogramm manuell über die Befehlszeile aufrufen. Erfolgt der Aufruf über den Planer, wird das Update immer über den Downloadserver von Google durchgeführt. Erfolgt der Aufruf über die Befehlszeile, können Sie auch die Option zum Aktualisieren der DNS-Datenbank über einen lokalen Pfad wählen. Diese Aufgabe führt einmal pro Monat eine Prüfung auf neue Updates durch und kann von Nutzern auf der Verwaltungsoberfläche so konfiguriert werden, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgt.

Falls für das Dienstprogramm zur Aktualisierung der geografischen Daten eine Aufgabe erstellt wurde, wird sie auf der Seite „Aufgabenprotokoll“ unter dem Namen „geo-update“ angezeigt.

Die Standardfunktionsweise ist eine Prüfung auf Aktualisierungen, das Herunterladen der neuen Datenbanken. Sie können die Standardfunktionsweise jeweils überschreiben, indem Sie das Dienstprogramm zur Aktualisierung der geografischen Daten in der Befehlszeile mit den entsprechenden Optionen ausführen. Gehen Sie wie folgt vor:

geo-update [-Hhv] [-D | -F] [-i Datei]

Dabei gilt Folgendes:

  -F            Erzwingt das Herunterladen von Geodatenbanken.
  -f            Pfadname der Datei "geo.zip" auf dem lokalen Dateisystem [optional].
  -H            Gibt an, dass die Ausgabe der Ausführung in einer Protokolldatei aufgezeichnet wird.
  -h            Druckt Hilfeinformationen und beendet den Vorgang.
  -T <task id>  Gibt den zu aktualisierenden Aufgabenprotokolldatensatz an.
                Die Verwendung von "-T" erzwingt die Verwendung von "-H".
  -V            Druckt die Versionsnummer der Geodatenbank und beendet den Vorgang.
  -v            Druckt die Versionsnummer und beendet den Vorgang.

Die Verwendung der Option „-F“ erzwingt das Herunterladen neuer Datenbanken auch bei bereits aktuellen Datenbanken. Diese Funktion ist hilfreich, wenn Sie für die benutzerdefinierten Domain fehlerhafte Informationen importiert oder die Domain-Datenbank anderweitig beschädigt haben und eine neue Kopie verwenden möchten.

Das Protokollieren der Ausgabe in einer Protokolldatei mithilfe der Option „-H“ sorgt dafür, dass die Ausführungsinformationen verfügbar sind, wenn Sie auf der Urchin-Verwaltungsoberfläche unter „Konfiguration“ -> „Planer“ die Seite „Aufgabenprotokoll“ anzeigen.

Mithilfe der Option „-T“ können Sie ein Update einer bestimmten Aufgabe über die Befehlszeilenschnittstelle erzwingen, die unter „<Task_ID>“ angegeben ist. Verwenden Sie die folgende Abfrage, um den Wert für „Aufgaben-ID“ aus der Urchin 6-Datenbank abzurufen:

mysql> select * from ugeo_tasks\G

Beispiele

So erzwingen Sie das Herunterladen der aktuellen Domain-Datenbank:

geo-update -F

So aktualisieren Sie eine Aufgabe manuell über die Befehlszeilenschnittstelle (wenn die Aufgaben-ID bereits aus der Datenbank abgerufen wurde):

geo-update -T <Task_ID> -H

Das Dienstprogramm zur Aktualisierung der geografischen Daten erfordert eine Internetverbindung, damit eine Prüfung auf neue Updates und das Herunterladen durchgeführt werden kann. Das Dienstprogramm verwendet für die Kommunikation mit dem Webserver, der die Updates bereitstellt, Port 80. Es kann sein, dass Probleme auftreten, wenn die Daten beim Update-Vorgang Firewalls und Proxyserver passieren müssen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihren Netzwerkadministrator.

Kommentieren

Suchen