Quellen für Preis-pro-Klick (Cost-per-Click – CPC) (Urchin 6.5+)

Urchin 6.5 umfasst eine neue Art von Datenquelle: die Quelle für Preis-pro-Klick (Cost-per-Click – CPC). Ähnlich wie mit Protokollquellen können mit CPC-Quellen CPC-Kampagnendaten aus externen Quellen automatisch extrahiert werden. Mit bestehenden Profilen wie Protokollquellen und Filtern verknüpft ermöglichen CPC-Quellen eine automatische Einfügung von CPC-Daten in Urchin-Berichte. CPC-Quellen können für Google AdWords (Urchin 6.5+) und für Yahoo! Search Marketing (Urchin 6.6+) erstellt werden.

Hinweis: Aufgrund der Beschränkungen der Starter-Edition von Google AdWords kann in Konten dieser Edition nicht mit CPC-Quellen gearbeitet werden. Um CPC-Quellen verwenden zu können, müssen Sie eine Aktualisierung auf die Standard-Edition von AdWords vornehmen.

Wichtiger Hinweis hinsichtlich Aktualisierungen von 6.500 auf 6.501: Bei einer Aktualisierung von 6.500 auf 6.501 müssen Sie Ihre alten CPC-Daten manuell löschen. Löschen Sie dafür alle Inhalte der folgenden Verzeichnisse:

<path_to_urchin_6500_installation>/data/cpc/...
<path_to_urchin_6500_installation>/data/history/cpc/...

CPC-Quellenmanager

Der Abschnitt „CPC-Quellenmanager“ befindet sich im Abschnitt „Konfiguration“ > „Urchin-Profile“ (Urchin 6.5 +).

CPC_Source_Manager_Select

Über dem CPC-Quellenmanager wird eine Liste der Quellen für Preis-pro-Klick (Cost-per-Click – CPC) angezeigt, die in der aktuellen Urchin-Instanz konfiguriert wurden und UI-Steuerelemente enthalten, mit denen ein Administrator CPC-Quellen erstellen und ändern kann.

Erstellen einer neuen CPC-Quelle

Klicken Sie zum Hinzufügen und Konfigurieren einer neuen CPC-Quelle auf die Schaltfläche „Hinzufügen“ oben rechts im CPC-Quellenmanager.

CPC_Source_Manager_Add

Dadurch wird der Assistent für das Hinzufügen einer CPC-Quelle aufgerufen, der Sie durch den Prozess des Hinzufügens bzw. Konfigurierens einer CPC-Quelle begleitet.

Der erste Assistentenschritt besteht im Eingeben der folgenden Daten:

– Optionales Konto – Geben Sie an, mit welchem Konto die neu hinzugefügte CPC-Quelle verknüpft werden soll (nur im Datacenter-Modus).

– CPC-Quellenname – Name der CPC-Quelle;

– CPC-Quellentyp:

  • Google AdWords
    • E-Mail* – Login-E-Mail-Adresse für ein AdWords-Konto, auf das zugegriffen wird, oder Login für Kundencenter-Konto.
    • Passwort* – Passwort des Login-Kontos.
    • Entwickler-Token – Hierbei handelt es sich um eine eindeutige Zeichenfolge zur Identifizierung eines autorisierten Entwicklers des AdWords-API (optional). Urchin wird mit einem Standard-Entwickler-Token geliefert. Deshalb lassen Sie dieses Feld leer, sofern Sie nicht Ihr eigenes Entwickler-Token verwenden möchten.
    • Anwendungs-Token – Dieses Anwendungs-Token wird beim Zugriff auf das AdWords-API verwendet. Wie beim Entwickler-Token können Sie auch dieses Feld leer lassen.
    • Client-E-Mail-Adresse – Für den Fall einer Anmeldung beim Kundencenter (E-Mail-Adresse ist das Login eines Kundencenter-Kontos), enthält die Login-E-Mail-Adresse des Client-Kontos, auf das zugegriffen wird.
    • Kundennummer – Für den Fall einer Anmeldung beim Kundencenter, Kundennummer eines AdWords-Kontos, auf das zugegriffen wird (eine Zahl wie 123-456-7890 oben rechts im Bildschirm von Google AdWords). Dieses Element kann anstelle einer Client-E-Mail-Adresse angegeben sein.

Sie können die Einstellungen Ihrer CPC-Quelle durch Klicken auf die Schaltfläche „CPC-Quelle testen“ überprüfen.

CPC_Source_Test

  • Yahoo! Search Marketing
    • Nutzername* – Hierbei handelt es sich um den Nutzernamen für das YSM-Konto, auf das zugegriffen wird. Dies kann die E-Mail-Adresse des Werbetreibenden oder die E-Mail-Adresse der Agentur, die im Auftrag des Werbetreibenden auf den Bericht zugreift, handeln.
    • Passwort* – Hierbei handelt es sich um das Passwort für das YSM-Konto, auf das zugegriffen wird.
    • Master-Kontonummer* – Hierbei handelt es sich um die Master-Kontonummer des Werbetreibenden.
    • Kontonummer* – Hierbei handelt es sich um die Kontonummer des Werbetreibenden.
    • Lizenzschlüssel – Hierbei handelt es sich um den Lizenzschlüssel für den Nutzer, der sich anmeldet, also den Werbetreibenden oder die Agentur.
    • „Im-Auftrag-von“-Nutzername – Hierbei handelt es sich um den „Im-Auftrag-von“-Nutzernamen des Werbetreibenden. Dieser wird nur benötigt, wenn anstelle des Nutzernamens des Werbetreibenden der Nutzername der Agentur angegeben wurde (optional).
    • „Im-Auftrag-von“-Passwort – Hierbei handelt es sich um das „Im-Auftrag-von“-Passwort des Werbetreibenden (optional).

Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Fertig stellen‚, um den Vorgang abzuschließen.

CPC_Source_Finish

Bearbeiten der CPC-Quelle

Sobald die CPC-Quelle hinzugefügt wurde, können Sie die zugehörigen Einstellungen ändern sowie die Quelle löschen oder für den Download einplanen.

CPC_Source_Edit_Del_Download

Klicken Sie zum Bearbeiten der bestehenden Einstellungen der CPC-Quelle auf die Schaltfläche „Bearbeiten“ neben der gewünschten CPC-Quelle.

CPC_Report_Download_Enabled

Sie können die Login-Einstellungen für ein AdWords- oder YSM-Konto ändern sowie die künftigen Downloads dieser CPC-Quelle aktivieren oder deaktivieren. HINWEIS: Auch wenn Sie künftige Bericht-Downloads deaktivieren, werden von den Profilen, die mit der betreffenden CPC-Quelle verknüpft sind, weiterhin bereits heruntergeladene Berichte verwendet.

Auf dem Tab ‚Profile‚ können Sie Ihre CPC-Quelle mit einem oder mehreren bestehenden Profilen verknüpfen. Die Liste der für die Verknüpfung verfügbaren Profile ist auf das aktuelle Urchin-Konto beschränkt. Die CPC-Daten aus den verknüpften CPC-Quellen erscheinen in den Berichten dieser Profile.

CPC_Source_Profiles

Planen der CPC-Quelle

Auf dem Tab Planen des Bildschirms CPC-Quelle bearbeiten können Sie die Download-Einstellungen für Ihre CPC-Quelle definieren:

  • – Plan – Downloadintervall – Der CPC-Download wird in zwei verschiedene Phasen unterteilt. In der ersten Phase werden die CPC-Anmeldedaten überprüft und die Berichtanforderung wird an den CPC-Server übermittelt. In der zweiten Phase wird die Berichtverfügbarkeit in regelmäßigen Abständen überprüft, bis der Bericht verfügbar ist. Die zweite Phase endet mit dem tatsächlichen Download des Berichts. Je nach der Anzahl der Kampagnen im Konto, der Anzahl der abgerufenen Daten, der aktuellen Auslastung der Server usw. dauert es eine Weile, bis ein Bericht auf dem Server verfügbar wird. Durch dieses Intervall wird festgelegt, wann Urchin die Überprüfung der Berichtverfügbarkeit nach der Anforderung startet. Im Allgemeinen wird empfohlen, dieses Intervall für große Konten mit hohem Klick-Traffic auf höhere Werte zu setzen.- Download – Uhrzeit (Stunde) – Hier können Sie die Uhrzeit konfigurieren, zu der der aktualisierte Bericht für die betreffende CPC-Quelle heruntergeladen werden soll. WICHTIG: Da CPC-Daten einmal täglich (und nicht stündlich) extrahiert werden, wird dringend empfohlen, mindestens zwei Stunden nach Abschluss des kompletten Tages in der Zeitzone des AdWords- bzw. YSM-Kontos vor dem Download zuzulassen. Dadurch wird gewährleistet, dass alle CPC-Daten für den Tag auf den AdWords- und YSM-Servern verfügbar sind. Am besten sollte für Profile mit CPC-Quellen eine Verarbeitung nach dem Download der CPC-Daten geplant werden. So erhalten Sie die neuesten CPC-Daten in Ihren Berichten.

    – Kontodaten – Downloadintervall (nur für AdWords in Urchin 6.6+) – Verwenden Sie diese Option, um das Intervall für den Download der AdWords-Kontostruktur festzulegen. Die AdWords-Kontostruktur muss heruntergeladen werden, damit Sie Metadaten zu Kampagnen und Keywords anzeigen oder das Keyword-Tool, das Tool zum Kopieren von Kampagnen und das Tag-Manager-Tool von AdWords verwenden können.

CPC_Source_Schedule_new

Auf dem Tab „CPC-Quellenaktualisierung“ des Bildschirms „Globale Einstellungen“ können Sie globale Standardeinstellungen für den Download der CPC-Quelle definieren.

CPC_Source_Global_Settings

Kommentieren

Suchen