Keyword-Tool

In Urchin 6.6 haben Sie über CPC-bezogene Urchin-Berichte direkten Zugriff auf das Keyword-Tool von AdWords.

Das Keyword-Tool macht es Ihnen einfach, neue Keywords für Ihre Kampagnen zu finden. Leiten Sie beispielsweise ein günstiges Hotel, kann das Keyword-Tool entsprechende Keywords wie „Hotel günstig“ oder „Motels“ vorschlagen. Durch das Hinzufügen dieser alternativen Begriffe zu den Keyword-Listen Ihrer Anzeigengruppe können Sie neue Kunden gewinnen, die Ihnen andernfalls vielleicht entgangen wären.

In den folgenden drei Situationen ist das Keyword-Tool besonders nützlich:

  • Beim ersten Erstellen einer neuen Anzeigengruppe
  • Bei einer schlechten Leistung Ihrer aktuellen Keywords und der Suche nach besseren Optionen
  • Bei sehr guter Leistung eines Keywords, das Sie durch ähnliche Keywords ergänzen möchten

Das Keyword-Tool funktioniert am besten mit kurzen Keywords, die ein oder zwei Wörter enthalten. Mit „Günstiges Hotel“ lassen sich bessere Ergebnisse als mit „Günstige Unterkunft bei einer Reise“ erzielen. Dafür gibt es folgenden Grund: Besteht Ihr Keyword aus vielen Wörtern, kann das Keyword-Tool nur schwer die wichtigsten Wörter ermitteln und geeignete Alternativen vorschlagen. Mit den nun folgenden Tipps können Sie das Keyword-Tool noch besser einsetzen. Verwenden Sie das Keyword-Tool für die folgenden Aufgaben:

  • Ermitteln Sie Keywords anhand des Inhalts Ihrer Website. Verwenden Sie die Option „Website-Content“, anstatt eigene Keywords einzugeben. Bei dieser Option geben Sie die URL Ihrer geschäftlichen Website oder einer auf Ihr Unternehmen bezogenen Website ein. Das AdWords-System durchsucht dann Ihre Seite und schlägt anschließend relevante Keywords vor. Diese Funktion ist nur in bestimmten Sprachen verfügbar.
  • Erstellen Sie neue, separate Anzeigengruppen mit ähnlichen Keywords. Wir empfehlen Ihnen, in jeder Kampagne mehrere Anzeigengruppen zu erstellen, die jeweils eine begrenzte Anzahl zielgerichteter, ähnlicher Keywords enthalten. Ermitteln Sie mit dem Keyword-Tool relevante Keywords, und unterteilen Sie diese in Listen mit 5 bis 20 ähnlichen Begriffen. Zeigen Sie unsere Beispiele für Anzeigengruppen an, die ein einzelnes Produkt bzw. einen einzelnen Service oder mehrere Produkte bzw. Services bewerben.
  • Ermitteln Sie ausschließende Keywords. Das Keyword-Tool kann vom Thema abweichende Keywords anzeigen, die von Nutzern möglicherweise berücksichtigt werden. Angenommen, Sie verkaufen Schnittblumen und geben im Keyword-Tool das Keyword „Blumen“ ein. Das Keyword-Tool schlägt beispielsweise den verwandten Begriff „Garten“ vor. Diesen Begriff fügen Sie Ihrer Anzeigengruppe als ausschließendes Keyword hinzu. Ihre Anzeige wird daraufhin nicht geschaltet, wenn nach Begriffen wie beispielsweise „Blume, Garten“ gesucht wird. Diese Funktion trägt dazu bei, dass nur interessierte Kunden Ihre Anzeigen sehen.
  • Bestimmen Sie die Verwendung von Synonymen. Das in der Option „Beschreibende Wörter oder Wortgruppen“ enthaltene Feld „Synonyme verwenden“ ist standardmäßig aktiviert. Für das Keyword „Hotel“ kann daher beispielsweise „Zimmer mit Frühstück“ als Synonym vorgeschlagen werden. Wenn Sie das Feld deaktivieren, liefert das Tool nur Vorschläge für Keywords, in denen mindestens einer der von Ihnen eingegebenen Begriffe enthalten ist.
  • Geben Sie eine Sprache und eine Region an. Wenn Sie das Keyword-Tool verwenden, während Sie in Ihrem Konto angemeldet sind, wird möglicherweise eine Option zur Ausrichtung der Ergebnisse auf bestimmte Regionen und Sprachen angezeigt. Falls Sie sich zum Beispiel an die Zielgruppe spanischsprachiger Nutzer in Frankreich wenden, konfigurieren Sie das Keyword-Tool entsprechend. Hinweis: In Urchin werden die Einstellungen für Keywords aus dem Keyword-Tool von AdWords gemäß der für den Nutzer von Urchin in den „Nutzereinstellungen“ oder den „Globalen Lokalisierungseinstellungen“ definierten Sprache/Region abgerufen.
  • Bilden Sie genauere Begriffe aus allgemeinen Begriffen heraus. Verwenden Sie im Keyword-Tool zunächst allgemeine Begriffe wie „Blumen“. Probieren Sie anschließend spezifische Begriffe wie beispielsweise „Rote Rosen“ oder „Minikaktus“ aus.

Wenn Sie bereits in Ihrem Konto angemeldet sind, erleichtert das Keyword-Tool auch das Hinzufügen von Keywords zu Ihrer Anzeigengruppe. Klicken Sie neben den betreffenden Ergebnissen auf ‚Hinzufügen‘. Wenn Sie nicht in Ihrem Konto angemeldet sind und das eigenständige Keyword-Tool verwenden, kopieren Sie die Keywords einfach in ein separates Dokument, und fügen Sie sie in Ihre Anzeigengruppe ein, sobald Sie angemeldet sind. Wenn Sie an weiteren Ideen für Keywords interessiert sind, verwenden Sie das neue Keyword-Tool auf Basis von Suchanfragen, um anhand Ihrer Website eine Auswahl von Keywords zu generieren.

Wichtiger Hinweis: Wir können nicht garantieren, dass die Leistung Ihrer Google AdWords-Kampagne durch diese Keywords verbessert wird. Wir behalten uns das Recht vor, neu hinzugefügte Google AdWords-Keywords abzulehnen. Sie sind für die von Ihnen ausgewählten Keywords und für die Gewährleistung verantwortlich, dass die Verwendung Ihrer Keywords nicht gegen geltende Gesetze verstößt.

Kommentieren

Suchen